Gruissan: Geschichte und Tradition

Das neue Gruissan

Gruissan, eines der schönsten Dörfer Frankreichs, konnte sein typisches Straßenbild und seine ursprünglichen Mittelmeerfarben erhalten. Die gewundenen Gässchen und alten Häuser dieses alten Fischer- und Winzerdorfes umringen den altehrwürdigen Barbarossaturm.

Im Zentrum des Dorfes

An drei Vormittagen pro Woche findet rund um den kleinen Fischerhafen im freien der Markt statt, dessen Auslagen von Obst, Gemüse, Fisch und leckeren regionalen Produkten strotzen. In den zahlreichen gastfreundlichen Weinkellern, die zum warmherzigen Austausch einladen, kann man auch Wein kosten und auswählen. Hier ist das wahre Herz des Dorfes, ein stets belebter Ort, an dem die traditionellen Feste stattfinden, wie das Fischerfest am 29. Juni (Peter und Paul). Das Bindeglied zwischen dem alten Dorf und dem neuen Jachthafen wird von drei beeindruckenden Gebäuden gebildet, dem in einem kühnen Architekturstil gebauten Palais des Congrès (Kongreßzentrum) und dem Phare Sud (Südleuchtturm – Europäisches Zentrum für Moderne Kunstberufe und dem im klassischen Stil erbauten Genossenschaftskeller, in dem die Landwirte jeden Montagabend bei den bekannten Begrüßungsabenden köstliche Kostproben anbieten).

Le Port – Port Mediterranée

Als größtes Seebasin des Großen Südens (900 Anlegeplätze, 150 Überwinterungsliegeplätze) setzt sich der Hafen von Gruissan als echter Mittelmeerhafen durch, der den Ausgangspunkt für alle Ausflüge und Ablenkungen darstellt. Liebhaber von Schiffen und Wassersport können hier voll auf ihre Kosten kommen, um ihren Leidenschaften zu frönen: Segelclubs, Angelclubs, Spezialisten für Segelsport, Ausflugsschiffe … usw. Unter dem Schutz des Küstenrettungsschiffes der Nationalen Seerettungsgesellschaft, die berühmte „Notre-Dame des Auzils“, die ganzjährig auf Posten ist.

Farbe und Licht

Dies ist ein Ort, an dem das Leben, die Farbe und das Licht brodeln, der Zauber eines Hafens mit seinen Kneipen und Restaurants, seinen Boutiquen an den als Fußgängerzone gestalteten Hafenkais, zwischen Wohnungen und Becken.